Hausmittel mit Rotwein

Rotwein ist und bleibt ein wahrer Allrounder. Am Besten ist es natürlich immer noch ihn zu trinken, sei es pur, als Glühwein oder zur Erkältungsbekämpfung in diesem Hausmittel. Aber da hört es ja noch lange nicht auf. Denn Rotwein ist vielseitig anwendbar. Wir haben die besten Ideen für Sie zusammengetragen.

Rehydrierung von Trockenobst oder Dörrfleisch

Aus irgendeinem unerfindlichen Grund wurde der letzte Schluck Rotwein nicht getrunken? Statt den Wein wegzuschütten (dafür ist er doch viel zu schade!), können Sie Trockenobst oder Dörrfleisch darin einweichen. Das funktioniert im Prinzip ganz genau so, wie mit Wasser. Wir haben bereits erste erfolgreiche Experimente mit Kuchen gemacht, bei dem wir Trockenaprikosen in unsere Gratz Cuvée »X« eingelegt haben. Weitere Versuche stehen aus.

In Rotwein baden

Seidige Haut dank Rotwein? Klar, denn Rotwein funktioniert nicht nur zur inneren Anwendung. Die im Wein enthaltenen Antioxidantien sollen für ein strafferes und glatteres Hautbild sorgen. Ein Glas Rotwein ins Badewasser und ein Weiteres neben die Wanne zum oralen Genuss wirken mindestens entspannend. Und was gibt es im Winter schöneres, als ein wärmendes Vollbad?

Ein Energiebooster zur schnellen Genesung

Statt zu Medikamenten griffen unsere Omas oft zu bewährten Hausmitteln, die von Generation zu Generation weitergereicht wurden. Heute besinnen sich immer mehr Menschen wieder zurück und sagen kleineren Wehwehchen mit natürlichen Mitteln den Kampf an. Besonders beliebt als Energiebooster nach einer Erkrankung war eine Kombination aus Rotwein, Ei und Traubenzucker, die selbst in alte Kochbücher Einzug gehalten hat. Vielleicht sollten wir dieses Rezept bei der nächsten Erkältung einfach auch einmal ausprobieren.

Rotweinessig für den Salat

Dass man mit Rotwein wunderbar kochen und backen kann, ist ja kein Geheimnis. Aber haben Sie schon einmal versucht, aus einem Weinrest einen köstlichen Rotweinessig für Ihren Salat zu machen? Nachdem wir unseren eigenen Salat im Garten anbauen, gefällt es uns umso besser, auch den Essig selbst zu machen. Sie benötigen dafür eine “Essigmutter“, die Sie im Reformhaus bekommen, einen warmen Ort sowie Zeit und Geduld. Nach circa zwei Monaten können Sie Ihren eigenen Rotweinessig genießen oder verschenken.

Ostereier mit Rotwein färben

Es ist ja noch ein wenig hin bis Ostern, aber trotzdem möchten wir Ihnen diese natürliche Art und Weise Ostereier zu färben keinesfalls vorenthalten. Denn neben Schalen von roten Zwiebeln, die den Eiern einen orangenen Farbton geben und Kurkuma, das gelb färbt, eignet sich auch Rotwein als natürliches Hausmittel für bunte Eierschalen. Für einen violetten Farbton kochen Sie einfach einen Liter Wein mit einem Esslöffel Essig. Die Eier 20 Minuten in der Mischung köcheln lassen und fertig ist das Osterei.

Falls Sie sich gefragt haben: natürlich kann man auch Textilien mit Rotwein färben. Das Ergebnis ist allerdings meist ein gräulicher Leberwurst-Ton. Soweit wir wissen ist das gerade keine Trendfarbe, daher raten wir eher davon ab.

Last but not least: Hausmittel gegen Rotwein

Nachdem wir uns nun angesehen haben, was man alles mit Rotwein machen kann, müssen wir wohl auch noch einen Blick darauf werfen, was man dagegen machen kann. Schließlich ist sicherlich jedem von uns schon mal ein Glas umgefallen. Rotweinflecken auf der weißen Tischdecke oder im Teppich machen sich nun einmal einfach nicht so gut. Während sich frische Rotweinflecken mit Salz aus dem Textil ziehen lassen, ein Hausmittel, das sicher jeder kennt, kann man auch eingetrockneten Flecken erfolgreich zu Leibe rücken: mit Trockenshampoo.

Nun wünschen wir Ihnen viel Spaß beim Experimentieren und vergessen Sie nicht, sich dabei auch Mal selbst ein Glas Rotwein zu gönnen.