Jahresrückblick 2019

Jahresrückblick 2019

Normalerweise erscheint ein Jahresrückblick im Dezember des besagten Jahres. Auf allen Kanälen werden wir mit rührseligen Bildern ausgestattet und erfahren die bewegendsten Geschichten. Wir haben keine rührseligen Bilder zu bieten. Im besten Falle weinselige. Trotzdem wollen wir das letzte Jahr ein wenig Revue passieren lassen und präsentieren Ihnen: den Jahresrückblick 2019. Schließlich war 2019 für uns der eigentliche offizielle Beginn des Weinguts Gratz...

Als aufmerksamer Leser werden Sie jetzt den Kopf schütteln, tadelnd den Finger heben und uns erinnern, dass wir bereits Ende November 2018 unsere Premiere gefeiert haben. Natürlich haben Sie recht. Aber auch 2019 ging es ordentlich rund und es war unser erstes komplettes Jahr als offizielle Weinmacher.

Die Winzersoap geht an den Start

Zugegeben, bereits im Dezember 2018 hoben wir die Winzersoap aus der Taufe. Wir fragten uns, was wohl den Leser eines Winzerblogs interessieren könnte. Neben Rezepten, DIYs und Infos rund um unsere Weine kamen wir schnell darauf, dass vermutlich die wenigsten Menschen wissen, wie der Alltag eines Weinmachers aussieht. Gleich in der ersten Folge zerstörten wir dann nachhaltig die Illusion der Winzerromantik. Zwischenzeitlich sind wir bei der neunten Folge angekommen und es ist kein Ende abzusehen.

Die Weine stellen sich vor

Wer unseren Blog, unsere Webseite oder unsere Social Media Kanäle (Facebook, Instagram, Twitter & Pinterest)verfolgt, hat vermutlich schon festgestellt, dass wir uns nicht unbedingt klassisch präsentieren. Weder Ethno-Feel noch Winzerromantik passt zu uns. Die besonderen Charakteristika unserer Weine haben uns dann veranlasst sie als Typen mit ihren Besonderheiten, Ecken und Kanten zu sehen. Aus dem Gratz Cabernet Sauvignon »C« wurde der tiefrote Kavalier, die Gratz Merlot »M« präsentierte sich als Grande Dame und die Gratz Cuvée »X« betrat als Femme Fatale die Bühne. Als menschliches Pendant wählten wir bekannte Stummfilmstars. Ob wir diesen Ansatz auch für den kommenden Jahrgang weiterverfolgen? Lassen Sie sich überraschen, Sie werden es bald erfahren.

Jahresrückblick 2019 - Die Events

Es ist schön und gut Wein zu machen. Aber was hilft es, wenn keiner davon erfährt? Also sind wir gleich von Beginn an raus aus dem virtuellen und kopfüber ins echte Leben. Denn auch das ist für uns ein wichtiger Teil des Weinmachens: der Kontakt mit Menschen. Seien es die eigenen Mitarbeiter, Winzerkollegen oder Weinliebhaber. Es macht uns Spaß, neue Leute kennenzulernen, Geschichten zu hören, zu erzählen und gemeinsam zu schreiben. Sie haben uns auf der WEINverliebt getroffen, bei verschiedenen Events mit ungarischem Essen oder Häppchen und Musik im Weinstudio Pfalz, in der Jazzschmiede, beim Oldtimertreff oder beim Netzwerktreff TOP Lounge am Weinausschank. Im VIP Bereich haben wir den Eulen Ludwigshafen bei zwei Spielen zugejubelt, die Daumen gedrückt und unsere Weine ausgeschenkt. Wie Sie sehen: Sie sind nirgendwo vor einem Treffen mit uns gefeit. Das wird auch 2020 so bleiben, versprochen.

Die Auszeichnungen

Wir können und wollen es nicht verhehlen, dass wir besonders stolz auf die Auszeichnungen sind, die unser erster offizieller Jahrgang gewonnen hat. Denn das zeigt uns, dass unsere Weine Anklang finden. Und so eine Rückmeldung ist immer schön. Den Beginn machte das Mundus Vini Spring Tasting, bei dem sich unsere Gratz Cuvée »X« gegen eine starke internationale Konkurrenz durchsetzte und mit einer der begehrten Silbermedaillen honoriert wurde. Bei der awc vienna, der größten offiziell anerkannten Weinverkostung der Welt, konnten sowohl der Gratz Cabernet Sauvignon »C« als auch die Gratz Cuvée »X« überzeugen und wurden mit Silber und Gold ausgezeichnet. Gerade bei einem ersten Jahrgang sind solche Auszeichnungen etwas ganz Besonderes.

Partnerschaften

In unserer Rubrik "Auf ein Glas mit..." stellen wir neuerdings unsere Partner aus allen möglichen Bereichen vor. Neben unserem ersten Partner, dem Weinstudio Pfalz, das unsere Weine seit Beginn gelistet und bereits verschiedenste kleine Events mit uns umgesetzt hat, wurde es mit der Handball-Bundesliga-Mannschaft "Die Eulen Ludwigshafen" sportlich. Ganz zufällig kam eine Zusammenarbeit mit Schweppes zu Stande. Dorothee mischte im Sommer den Gratz Cabernet Sauvignon »C« mit Tonic Water. Was mich erst entsetzte und dann begeisterte. Schließlich rief ich Schweppes an, sie probierten den Longdrink ebenfalls und gemeinsam gaben wir dem Baby den Namen Vino Tonic. Über ein gemeinsames Event lernten wir das Restaurant Cottage Heidelberg kennen und lieben. Wir verstanden uns sofort und wenig später ergänzten unsere Weine die Getränkeauswahl.

Wie Sie sehen haben wir ein spannendes, turbulentes und erfolgreiches Jahr 2019 hinter uns gelassen und blicken gespannt und mit jeder Menge Plänen ins Jahr 2020.

Wir wünschen Ihnen ein schönes neues Jahr und freuen uns auf viele gemeinsame Erlebnisse.


Gärung in Fässern

Winzersoap Teil 9: Stürmische Gärung und ein untragbarer Hut

Sie erinnern sich, dass im achten Teil unserer Winzersoap die Reinzuchthefen in unseren Fässern wüten und alles zerstören, was nicht ist wie sie? Und was mache ich derweil? Einen Tag Pause. Denn während es in unseren Fässern langsam zu blubbern anfängt - ein sicheres Zeichen für die einsetzende Gärung - möchte ich diesen Prozess keinesfalls durch mechanische Behandlung der Maische gefährden. Die Kellertemperatur liegt konstant bei 19 Grad. Ich bin zufrieden und genieße den freien Sonntag.

Sturm und Tresterhut

Schon am nächsten Tag blubbert es vernehmlich aus den Fässern und die Kellertemperatur ist auf 20 Grad angestiegen. Langsam steigen die ersten Schalen durch den Most nach oben und verklumpen miteinander. Diesen Schalenklumpen nennt man Tresterhut und in den kommenden Tagen gehört es zu meinen vornehmlichen Aufgaben, diesen Tresterhut zu zerbrechen und feucht zu halten. Dazu pumpe ich zweimal täglich - morgens und abends - die Hälfte des im Fass befindlichen Mostes über den Tresterhut. Dann breche ich die verklebten Schalen auseinander. So strömen möglichst viel Aromen und Farbstoffe aus dem Trester direkt in den Most.

In den kommenden Tagen nimmt diese Arbeit circa drei Stunden meines Arbeitstages in Anspruch. Man nennt diesen Zeitraum in dem die Temperatur im Keller weiter bis auf 23 Grad steigt auch stürmische Gärung. Der stürmisch blubbernde Most entwickelt derweil Temperaturen von über 30 Grad. Most der in dieser Zeit aus dem Fass entnommen wird, trägt in Österreich den passenden Titel "Sturm". Wie Sie sehen sind Stürme und Hüte also nicht nur Themen auf der Londoner Fashionweek.

Gärung ist Physik

Vielleicht habe ich im ersten Absatz ein falsches Bild vermittelt, aber so gemächlich wie an besagtem Sonntag geht es während des Gärprozesses sonst nicht zu. Der Most macht die Arbeit schließlich nicht allein. Ständig prüfe ich die physikalischen Parameter, die Gärgaskonzentration und den Nährstoffgehalt des Mostes und beobachte den Verlauf der Gärung. Nach circa drei Tagen ist die stürmische Gärung vorbei und ich kann den malolaktischen Gärprozess parallel zur alkoholischen Gärung enzymatisch einleiten. Puh.

Aber was bedeutet das jetzt überhaupt? Eigentlich ist es ganz einfach: dieser sekundäre Gärprozess führt zu einem biologischen Säureabbau und damit im Endeffekt zu einem harmonischeren und ausgewogeneren Geschmacksbild meiner Rotweine. Also alles eine Frage der Qualitätssteigerung. Aber wie bei allen Dingen muss man auch hier bedächtig zu Werk gehen. Denn viel hilft nicht viel. Im schlimmsten Falle entwickelt der Wein durch eine zu weit getriebene malolaktische Gärung einen käsigen Beigeschmack. Und das kann ja wirklich keiner wollen. Schließlich essen wir den Käse lieber zum Wein.

To be continued...

Hier geht es zu den anderen Teilen unserer Winzersoap:
Winzersoap Teil 1: Traubenlese & Winzerromantik?
Winzersoap Teil 2: Zucker & Matsch 
Winzersoap Teil 3: Zeit ein Fass aufzumachen
Winzersoap Teil 4: Gespräche im Weinberg
Winzersoap Teil 5: Feste feiern, wie sie fallen
Winzersoap Teil 6: Die Saignée Methode
Winzersoap Teil 7: Der Duft nach Hefe
Winzersoap Teil 8: Die Killer sind los... Reinzuchthefen on the loose

 


Gratz Weine mit Goldmedaille & Silbermedaille

Goldmedaille & Silbermedaille bei der awc vienna

Wir freuen uns natürlich immer, wenn uns jemand rückmeldet, dass ihm unsere Weine schmecken. Trotzdem würden wir lügen, wenn wir behaupteten, die Auszeichnung unserer Gratz Cuvée »X« 2017 mit einer Goldmedaille und eine Silbermedaille für unseren Gratz Cabernet Sauvignon »C« 2017 sei nichts besonderes. Vor allem wenn man bedenkt, dass diese Medaillen bei keiner geringeren Weinverkostung als der awc vienna vergeben wurden.

awc vienna - die größte internationale Weinverkostung

Die awc vienna ist aufgrund der unbeeinflussbaren Blindverkostung und ihrer strengen Verkostungsrichtlinien die anspruchsvollste Weinverkostung unter den renommiertesten internationalen Weinwettbewerben. Zum 16. Mal fand das weltweit größte Weintasting mit über 12.000 Einreichungen aus 42 Ländern statt. Die Gratz Weine waren mit dem "Premieren" Jahrgang 2017 zum ersten Mal dabei und konnten gleich doppelt punkten.

Goldmedaille für die Gratz Cuvée »X« 2017

Unsere Femme Fatale, die Gratz Cuvée »X« 2017 setzte sich in dem anspruchsvollen Tasting gegen eine starke internationale Konkurrenz durch. Sie wurde mit deutlich über 90 Punkten bewertet und konnte sich damit eine der seltenen und begehrten Goldmedaillen sichern. Nach der Silbermedaille beim Mundus Vini Spring Tasting ist dies bereits die zweite Auszeichnung für unsere fruchtig-feurige Cuvée.

Gratz Cabernet Sauvignon »C« 2017 holt sich Silber

Unser tiefroter Kavalier, der Gratz Cabernet Sauvignon »C« 2017 konnte die hochkarätig besetzte Jury ebenfalls überzeugen. In der Blindverkostung erreichte er eine hohe Punktzahl und wurde mit einer Silbermedaille gewürdigt.

Qualitätsauszeichnungen

Die Medaillen der awc vienna sind jedoch mehr, als eine schöne Zierde auf der Weinflasche. Sie sind international führend unter den offiziell anerkannten Qualitätsauszeichnungen für Wein. Die Europäische Union hat die Medaillen offiziell als auszeichnende Weinbewertung anerkannt. Daher freuen wir uns umso mehr, dass unsere Weine bei der Verkostung überzeugen konnten.

Lust auf ein Glas?

Haben wir Ihnen jetzt etwa den Mund wässrig geschrieben? Dann schauen Sie doch mal in unserem Shop vorbei und sichern Sie sich das ein oder andere Fläschchen. Oder besuchen Sie unseren Hofladen in Waldsee bei Speyer und machen Sie sich gleich vor Ort ein Bild von unserer Gratz Cuvée »X« 2017, dem Gratz Cabernet Sauvignon »C« 2017 und der Gratz Merlot »M« 2017.