Picknick im Grünen

Picknick im Grünen - Ein Sommervergnügen

Bereits Rotkäppchens Mutter und der böse Wolf wussten, dass doch nichts über einen gut gepackten Picknickkorb geht. Dass der Wolf dann doch lieber die Großmutter, als den Inhalt des Korbes verzehrte kann man im Nachhinein als schlechte Entscheidung verbuchen. Man weiß ja, wohin es geführt hat. Damit Sie sich nicht den Kopf über die passenden Inhalte für das nächste Picknick im Grünen zerbrechen müssen, haben wir Ihnen eine Auswahl an leckerem Füllmaterial zusammengetragen. Natürlich darf auch die ein oder andere Flasche Gratz Wein nicht fehlen.

Der Picknickkorb

Natürlich will das Picknick zum perfekten Picknick-Platz gebracht werden. Und wer würde da nicht zuerst an den Klassiker denken: den Picknickkorb? Haben Sie nicht? Wir auch nicht. Deshalb haben wir ganz einfach eine alte Weinkiste umfunktioniert. Die kann man dann auch gleich noch als Tisch verwenden. Da sag nochmal einer, es würde keinen Sinn machen, Wein in großen Gebinden zu bestellen.

Picknick - leckere Rezeptideen zum Mitnehmen

Wäre die Sache mit dem Korb also geklärt. Aber was soll hinein? Handlich sollte es sein, gut zu transportieren, wärmeunempfindlich und es sollte natürlich auch das besondere Etwas haben. Wir haben zu unseren Weinen jeweils eine Rezeptempfehlung, die schnell gemacht und extra für das Picknick im Freien gedacht ist.

Artischocken zum Gratz Cabernet Sauvignon »C«

Sommerzeit ist Artischockenzeit und das gerbstoffreiche Gemüse passt einfach ideal zu unserem Gratz Cabernet Sauvignon »C«. Da Artischocken mit ihrem einzigartigen Geschmack den großen Auftritt verdient haben, haben wir uns für ein Rezept entschieden, dass das fein-herbe Gemüse in den Mittelpunkt stellt: gebackene Artischocken mit Käsehaube. Köstlich dazu schmeckt knuspriges Baguette.

Tomaten-Feta-Muffins zur Gratz Merlot »M«

Was ließe sich besser transportieren, als Muffins? Und die müssen nicht unbedingt süß sein. Stattdessen liebäugeln die kleinen Küchlein mit mediterranen Zutaten, wie Feta-Käse, sonnenreifen Tomaten und Rosmarinzweigen. Das macht sie zu idealen Begleitern unserer Gratz Merlot »M« und zu einem absoluten Favoriten für ein sommerliches Picknick.

Sommersalat mit gebratenem Pfirsich zur Gratz Cuvée »X«

Feurig-fruchtig präsentiert sich unsere Gratz Cuvée »X«. Was läge da näher, als ihr einen sommerlich-leichten Salat mit gebratenem Pfirsich und Mozzarella an die Seite zu stellen? Eine Extra-Prise frischen Chilis sorgt für das nötige Feuer, die gebratenen Pfirsiche bringen köstliche Röstaromen auf den Teller. Der leichte Genuss geht mit seiner fruchtigen Süße schon fast als Nachtisch durch.

Beim Schreiben dieser Zeilen haben wir richtig Lust aufs Picknicken bekommen und können das Wochenende kaum noch abwarten. In der Zeit bis dahin widmen wir uns der Suche nach einem schönen Ausflugsziel in der Pfalz.

Weitere Ideen rund um ein gelungenes Picknick finden Sie auf unserer Pinterest-Pinwand "Picknick-Ideen".


Urlaubslektüre rund um den Wein

Urlaubslektüre rund um den Wein

Endlich Sommer, endlich Urlaub. Wann, wenn nicht jetzt haben wir Zeit und Muse zu lesen? Fehlt nur noch die passende Urlaubslektüre. Wir haben uns umgesehen und stellen Ihnen ein paar Bücher vor, die ab sofort auf unserer Leseliste stehen. Ist es verwunderlich, dass es ein wiederkehrendes Thema gibt? Richtig, all unsere Vorschläge haben natürlich etwas mit Wein zu tun.

Urlaubslektüre für Hobbyköche: "Wein muss rein!"

Den Anfang macht ein Kochbuch. Erst einmal klingt das nicht nach der typischen Urlaubslektüre, aber wann hat man denn sonst mal so richtig Zeit, sich an neuen Rezepten auszuprobieren, wenn nicht im Urlaub? Schon der Titel "Wein muss rein!" entlockte uns ein kleines Schmunzeln. Spitzenköchin Léa Linster und Künstler Peter Gaymann haben sich in ihrem zweiten gemeinsamen Kochbuch ganz dem Wein verschrieben. Die 50 außergewöhnlichen Weinrezepte, vom zarten Rehfilet in Rotwein-Schokoladensauce bis zu den Marsala Feigen mit Rotwein-Granité, werden von witzigen und weinseligen Zeichnungen begleitet.

Dazu passt:
Unser Willkommenspaket "M" - jeweils zwei Flaschen Gratz Cabernet Sauvignon »C«, Gratz Merlot »M« und Gratz Cuvée »X«. Je eine Flasche für die Rezepte und eine Flasche für den Genuss zum Essen.

Das andere Sachbuch: "Das demokratische Weinbuch"

Lässt sich an, wie der Revoluzzer unter den Weinbüchern. "Das demokratische Weinbuch" ist nicht der klassische Ratgeber. Ziel des Buches ist es vielmehr, den Spaß am Wein zurückzuholen und den Weingenuss - fernab hochtrabender Beschreibungen und gewinnorientierter Marketingstrategien - allen Menschen zugänglich zu machen. Und weil Wein etwas so Schönes ist, wünschen wir uns eben auch, dass so viele Menschen wie irgend möglich in den Genuss kommen. Hier ist ihr Manifest.

Dazu passt:
Unsere Gratz Cuvée »X«, die Femme Fatale, die zwar ein Publikumsliebling, aber alles andere als gefälliger Mainstream ist.

Ein Augenschmaus: "Bacchus" - ein Bildband für Weinfreunde

"Bacchus" ist mehr als ein Bildband mit "Kunst für Weinfreunde" und "Wein für Kunstfreunde". Hugo Loetschers Essays rund um den Wein werden ergänzt von 170 Abbildungen quer durch alle Stilrichtungen und Kunstformen. Einen Tizian finden Sie hier ebenso, wie eine moderne Lichtinstallation. Das Buch ist derzeit nur noch im Antiquariat zu finden.

Dazu passt: 
Die Gratz Merlot »M«, unsere Grand Dame, die sich mit ihrer samtig-rauchigen Stimme auch nicht so einfach in Schubladen stecken lässt.

Urlaubslektüre für die Ohren: "Grand Cru" - ein Krimihörbuch

"Grand Cru" ist bereits der zweite Fall des französischen Kommissars und Gourmets Bruno. Seine Heimat Périgord ist nicht nur Gourmet-Paradies, sondern bietet auch die perfekten Bedingungen für den Anbau von Spitzenweinen. Und da offenkundig nicht alle Weinmacher-Familien so harmlos und nett sind wie wir, muss der Kommissar in seinem zweiten Fall eine Leiche aus einem Weinfass fischen...

Dazu passt:
Unser Gratz Cabernet Sauvignon »C«, der markante Kavalier, der bei uns in Barrique ausgebaut wird. Und keine Angst: in den Fässern ist bei uns wirklich nur der Wein.

Der alkoholgeschwängerte Kultroman: "Die Reise nach Petuschki"

Eigentlich begibt sich der Protagonist Wenja auf eine ganz harmlose Zugreise zu seiner Geliebten in die russische Kleinstadt Petuschki. Während er die Erlebnisse auf seiner Reise schildert, schaut Wenja immer tiefer ins Glas. Je betrunkener er wird, desto surrealer werden Wenjas Betrachtungen. Plötzlich begleiten ihn historische Figuren auf seiner Reise und das ein oder andere monströse Fabelwesen schaut ins Abteil.

Dazu passt:
Unser Willkommenspaket "L" mit insgesamt 15 Flaschen Gratz Wein. Schließlich backt Wenja auch keine kleinen Brötchen.

Und jetzt wünschen wir Ihnen einen schönen Urlaub und viel Spaß beim Lesen.

P.S. Bitte verstehen Sie unsere Weinempfehlungen mit einem zwinkernden Auge. Wenja aus "Die Reise nach Petuschki" sollte man sich besser wirklich nicht zum Vorbild nehmen. ;-)


Käse und Rotwein Picknick

Rotwein und Käse

Happy Cheese and Wine Day! Richtig gehört: in Amerika wird heute der Nationale Käse und Wein Tag begangen. Zusammen mit dem Nationalen Tag der Kulinarik (und dem Nationalen Nadeleinfädelungstag, aber das nur nebenbei bemerkt). Na wenn das nicht passend ist. Und weil Rotwein und Käse einfach super harmonieren, feiern wir einfach mit.

Rotwein und Käse - ein tolles Gespann

Es gibt Paarungen, die sind einfach wie füreinander gemacht: Romeo und Julia, Bonnie und Clyde und natürlich Rotwein und Käse. Nicht immer muss ein komplettes Menü einen guten Rotwein begleiten. Als kleiner Imbiss können Käsewürfel schnell und einfach vorbereitet zum Wein serviert werden. Natürlich wollen auch Käse und Wein aufeinander abgestimmt sein und ein edler Wein sollte seine Entsprechung in der Käseauswahl finden. Für unsere Weine haben wir einige Empfehlungen und köstliche Rezepte, in denen Käse die Hauptrolle spielt.

Gratz Cabernet Sauvignon »C« und Weißschimmelkäse

Der vielleicht bekannteste Weißschimmelkäse ist der Camembert, der seinen Namen aus dem Ort hat, in dem diese Käseart im Jahr 1708 erstmals Erwähnung fand. Bis heute ist die Bezeichnung "Camembert de Normandie AOP" eine geschützte Herkunftsbezeichnung. Ein ähnlich prominenter Vertreter der Gattung Weißschimmelkäse ist der Brie, der ursprünglich aus der gleichnamigen Region in Frankreich stammt. Diesen haben wir uns heute als Begleitung für unseren Gratz Cabernet Sauvignon »C« ausgesucht.

Rucola mit Brie und Birne zum Gratz Cabernet Sauvignon »C«

Da es zumindest in der Pfalz gerade tropische Temperaturen hat, haben wir einen leichten Salat mit Brie und Birne gewählt. Anders als im Rezept vorgeschlagen, haben wir den Feldsalat der erst im Herbst Saison hat gegen gerbstoffreichen Rucola ausgetauscht, der unseren Wein ebenfalls sehr gut ergänzt.
Zum Rezept

Gratz Merlot »M« und aromatischer Hartkäse

Durch die lange Reifungsperiode, die - je nach Hartkäse - zwischen drei Monaten und drei Jahren liegt, entwickelt der Hartkäse ein kräftiges Aroma und einen intensiven Geschmack. Neben Parmesan, den bestimmt schon jeder einmal zur Verfeinerung über ein Pastagericht gerieben hat, ist auch der Pecorino ein beliebter Hartkäse, der mediterranen Gerichten ein ganz eigenes Aroma verleiht. Unserer Gratz Merlot »M« stellen wir in unserem Rezeptvorschlag einen Pecorino zur Seite.

Mangold, Fregola und Pecorino als Begleitung der Gratz Merlot »M«

Bei mediterranen Gerichten, insbesondere in Kombination mit Hartkäse, kommt einem natürlich als erstes Pasta in den Sinn. Wir haben uns aber letztendlich für etwas anderes entschieden: Mangoldblätter mit Fregola und Pecorino. Das Rezept hat uns mit seiner sommerlichen Leichtigkeit sofort angesprochen und steht somit auf unserer "To-Cook-Liste" ganz oben.
Zum Rezept

Gratz Cuvée »X« und Cheddar

Der Hartkäse von der Insel sticht aus allen anderen Käsesorten aufgrund seiner orangenen Färbung hervor. Cheddar, aus der gleichnamigen Ortschaft in Somerset stammend, erhält diese Farbe durch Zugabe des pflanzlichen und geschmacksneutralen Farbstoffs Annatto. Doch anders als der heutzutage recht negativ konnotierte Begriff "Farbstoff" nahelegt ist das kein moderner Marketinggag, sondern einer der bereits seit dem 16./ 17. Jahrhundert erfolgreich angewandt wird. Schon damals wurde der orangene Cheddar den helleren Varianten vorgezogen. Bis heute hat sich daran nichts geändert. Ob orange oder hellgelb, den Cheddar haben wir als passenden Begleiter unserer Gratz Cuvée »X« gewählt.

Paprika-Quesadillas an Mangosalsa zur Gratz Cuvée »X«

Wir haben uns durch fruchtig-feurige Temperament der Gratz Cuvée »X« inspirieren lassen und nach einem Rezept Ausschau gehalten, in dem sich Feuer und Frucht widerspiegeln. Da ist es wenig verwunderlich, dass wir bei einem mexikanischen Rezept gelandet sind, das Mango und Limette mit Chili verbindet und auch noch wunderbar in den Sommer passt: Paprika-Quesadillas an Mangosalsa.
Zum Rezept

Nun bleibt uns nur noch, Ihnen viel spaß bei der Zubereitung, guten Appetit und einen wunderbaren Käse-und-Wein-Tag zu wünschen.


Gratz Weine in Heidelberg

Auf ein Glas nach Heidelberg

Heidelberg ist als internationaler Touristenmagnet bekannt für sein Schloss, die malerische Altstadt, den Philosophenweg und zahlreiche historische Bauten, wie die Alte Brücke. Das Beste: aus der Pfalz ist es auch gar nicht weit, bis in diese schöne Stadt. Nicht nur deshalb haben wir die Einladung als Sponsor der TOP-Lounge im Restaurant Cottage gerne angenommen.

Gratz Wein in Heidelberg

Als "junges" Weingut freuen wir uns besonders, dass wir immer wieder zu spannenden Veranstaltungen eingeladen werden. Denn nichts ist interessanter, als neue Kontakte zu knüpfen und mit Menschen bei einem Glas Wein direkt ins Gespräch zu kommen. Dieses mal bat uns Gaby Reiss, Herausgeberin des new B.O.R.N TOP Magazins darum, mit unseren Rotweinen bei der TOP Lounge in Heidelberg dabei zu sein. Gaby hatten wir bei unserer Premierenfeier in der Kunstschmiede kennengelernt. Sie hatte sich sofort in unsere Weine und unsere Dekoflaschen verliebt.

TOP Lounge im Restaurant Cottage

Weingut Gratz Stand in Heidelberg
Als Ausrichtungsort für das Netzwerktreffen der Rhein-Neckar-Region wurde das Heidelberger Restaurant Cottage gewählt. Ein Ort, an dem wir uns mit unseren Weinen sehr wohl gefühlt haben. Mitten in der quirligen Innenstadt gelegen ist der schöne Restaurant-Garten eine Oase der Ruhe. Dort durften wir uns und unsere Weine im Rahmen des 20-jährigen Jubiläums des Magazins präsentieren. Sicher werden wir auch mal ganz ohne unsere Weine, einfach nur zum Genießen wiederkommen. Denn sowohl das Ambiente, als auch das hervorragende Essen muss unbedingt einmal in Ruhe genossen werden.

Foto links: Unser Stand im idyllischen Garten des Restaurants Cottage in Heidelberg.


Treffen Sie uns

Natürlich haben wir auch für die Zukunft einiges geplant. Ob eigene Veranstaltungen oder Events, bei denen wir mit unseren Weinen zu Gast sind: hier auf unserem Blog erfahren Sie es als Erstes. Wir freuen uns, Sie persönlich kennenzulernen und mit Ihnen ein Gläschen unseres Weines zu trinken.

Zu Besuch im HofladenSie möchten nicht bis zur nächsten Veranstaltung warten? Dann besuchen Sie uns doch einfach in unserem Hofladen in Waldsee, unweit von Speyer. Unsere Weine können Sie auch in unserem Online-Shop bestellen. Und damit Sie sich nicht für einen Wein entscheiden müssen, haben wir Ihnen ein Willkommens-Paket mit allen drei Weinen zusammengestellt. Gibt es übrigens zum Verschenken auch in einer edlen Geschenkverpackung.

Foto links: eine isländische Radreisegruppe, die uns im Internet gefunden und kurzerhand besucht hat. Auf ihren T-Shirts steht übersetzt: "Mit Dir ist das Leben wunderschön." Dankesehr. Oder meint ihr die Weine?

 

Artikelfoto: Ramon Perucho // Pixabay


Plattensee

Plattensee - Weinbaugebiet und Urlaubsziel

Der Plattensee ist vielen als malerische Urlaubsregion bekannt. Aber wussten Sie auch, dass die Bodenbeschaffenheit, die zahlreichen Sonnenstunden, die vulkanische Erde und die Lage direkt am See, wie gemacht sind für den Weinbau? Neben dem Balatonfüred-Csopak, der Region in der unser Weingut steht, gibt es fünf weitere Weinbaugebiete, die sich alle auf charakteristische Rebsorten spezialisieren.

Unser Weingut am Plattensee

Wir haben uns für den Anbau von Blaufränkischem, Merlot und Cabernet Sauvignon entschieden, Rebsorten, die wie gemacht sind für den kalkhaltigen Boden, der dem der Bordeaux-Region gleicht. Aber auch abseits der idealen Böden ist der Plattensee einfach eine Reise wert. Also falls Sie noch nichts vorhaben sollten, diesen Sommer: wir können die Region nur wärmstens empfehlen. Es gibt schließlich Gründe, warum ich vor 20 Jahren entschieden habe, dass das Weingut Gratz genau dort stehen soll. Zugegeben, arbeiten wo andere Urlaub machen ist halt immer noch arbeiten, aber so anstrengend die Handarbeit im Weinberg auch ist, es ist doch das Beste, etwas mit Hingabe und Herzblut zu machen. Und umso schöner, wenn man dabei noch von einem Naturschutzgebiet umgeben ist.

Hand in Hand im Weinberg

Da unser Weingut mit nur zwei Hektar in etwa der Größe zweier Fußballfelder entspricht, können wir die Lese mit unseren fleißigen Helfern komplett in Handarbeit verrichten. Denn Handarbeit steht für uns in direktem Zusammenhang mit Naturverbundenheit und Nachhaltigkeit, zwei Grundsätzen, die unser Weingut definieren. Auch die dichte Bestockung und die gute Durchlüftung des Bodens sind nur so möglich. Außerdem möchten wir unsere Weine fühlen und sind uns sicher, dass auch das Herzblut, das wir und unser Team einbringen in jeden Tropfen unserer Weine einfließt.

Urlaub am Plattensee

Wenn Sie in die Plattensee-Region reisen, dann jedoch vermutlich nicht, um ein Weingut aufzubauen, sondern um dort Ihren Urlaub zu verbringen. Deshalb haben wir ein paar Tips für Ihren Urlaub in der Region: Da wäre zum Ersten natürlich der Plattensee. Egal ob Baden, mit dem Boot paddeln, am Strand liegen oder den Sonnenuntergang genießen, hier ist es so schön, dass man gar kein Meer mehr braucht. Keinesfalls verpassen sollten Sie den Nationalpark Balaton Oberland. Ein wenig erinnert die Landschaft an die Toskana, dazu gibt es eine Menge zu entdecken. Burgen, Höhlen und Europas größter natürlicher Thermalsee in Héviz laden zum Erkunden ein. Auch die kleine Halbinsel Tihany ist ein absolutes Juwel und sollte bei keiner Balaton-Reise fehlen. Last but not least: Ungarns wunderschöne Hauptstadt Budapest ist zwar knapp 2 Stunden mit dem Auto entfernt, aber mit ihren weltbekannten Thermalbädern, dem königlichen Schloss und dem imposanten Parlamentsgebäude am Ufer der Donau ein definitives Muss für Ihren Ungarn-Urlaub.

Überzeugt?

Falls Sie mit einem Urlaub am Plattensee liebäugeln, dann schreiben Sie uns doch, wenn Sie in der Nähe sind. Wenn wir zur gleichen auf dem Weingut sind, würden wir uns über Ihren Besuch freuen. Und bis es soweit ist, gönnen Sie sich doch eine gute Flasche Wein für einen Kurzurlaub auf Balkonien. Unsere pfälzisch-ungarischen Koproduktionen, den Gratz Cabernet Sauvignon »C«, die Gratz Merlot »M« und die Gratz Cuvée »X« gibt es hier in unserem Shop.

 


Auszeichnung: Merlot und Cabernet

Bonvinitas Auszeichnung

Erst kürzlich durften wir hier unsere Freude über die Silbermedaille im internationalen Wettbewerb "Mundus Vini" für unseren Gratz Cuvée »X« teilen. Jetzt können wir mit gleich zwei neuen guten Nachrichten aufwarten.

Cabernet und Merlot im bonvinitas Tasting

Nachdem ich unlängst selbst als Juror für eine Blindverkostung des bekannten Weinführers bonvinitas berufen wurde, durften sich nun meine Gratz Merlot »M« und mein Gratz Cabernet Sauvignon «C» selbst einer Verkostung stellen. Mit Spannung sahen wir den Ergebnissen des Tastings vom 17.06.19 entgegen und freuen uns nun sehr über das positive Feedback.

Auszeichnung für beide Weine

Denn sowohl der Gratz Cabernet Sauvignon »C« als auch die Gratz Merlot »M« konnten die Juroren des Weinmagazins überzeugen und wurden mit jeweils 87 von 100 Punkten ausgezeichnet. Als Weine der Kategorie 2 (trocken, mit über 12%) wurden sie von den unabhängigen Weinfachleuten in den vier Kategorien "Aussehen", "Geruch", "Geschmack" und "Harmonie/ Gesamteindruck" bewertet. Die Bewertungsschwerpunkte lagen auf der Persönlichkeit und Individualität der Weine sowie ihrer Terroirsnoten. Wir freuen uns sehr über die Auszeichnung unserer Weine im oberen Bereich der Punktspanne 85 bis 88, die bonvinitas mit "sehr gut" beschreibt.

Wie schmeckt ein "sehr guter" Cabernet Sauvignon?

Diese Frage stellte ich dem Weinjournalisten und Autor Horst Kröber bei der gemeinsamen Blindverkostung und bat ihn um eine Bewertung, da mir seine plastischen Beschreibungen besonderes Vergnügen bereiten.

Gratz Cabernet Sauvignon »C«

Horst Kröber zum Gratz Cabernet Sauvignon »C«

Ein maskuliner Wein mit stark frankophilem Touch. Forsch im Auftreten,
sehr animierend und fordernd. Dunkel rollen die Aromen heran. Rauchfleisch,
Bittermandel, schwarze Herrenschokolade, türkischer Mokka, Cassis,
Hagebutte, Heidelbeere und Worcestersoße, leicht rauchig, wenig
Kirscharomen,eher Holunderbeeren, Cassis, Rosmarin, Unterholz,
Trockenpflaumen und interessante Noten nach Lorbeer, Sojasoße,
Tannennadeln und Räucherspeck. [...] Ähnlich der Geschmack. Dicht und
füllig, voller Kraft. [...] Opulenz pur. [...]

Die vollständige Bewertung finden Sie hier.

Welche Noten spielt ein Merlot mit einer solchen Auszeichnung?

Auch unsere Gratz Merlot »M« wurde von Weinjournalist Horst Kröber unter die Lupe genommen. Dabei kam er zu folgenden Ergebnissen:

Horst Kröber zur Gratz Merlot »M«

Ein kraftvoller Auftritt. Satt und voll. [...] Brombeere, Schwarzkirsche,
Holunderbeere,Pflaume und eine Nuance Schwarze Johannisbeere.
Doch bevor man in Trance fällt, wirbelt die leicht rauchige Note gepaart
mit Wacholder und Bauchspeck das Ganze kräftig durcheinander.
[...] Zarte Bitternoten nach Hagebutte und Campari wechseln  sich ab
mit einer leichten schwarzpfeffrigen Schärfe und süßen Lakritznoten.
Dazwischen streifen Kirsch- und Pflaumennoten unsere Geschmacksnerven.
Zum Schluss überrascht er mit Spuren nach Eukalyptus und grünen Nüssen. [...]

Die vollständige Bewertung finden Sie hier.

Sie möchten sich selbst überzeugen? dann schauen Sie doch auf unserem Hof oder in unserem Online-Shop vorbei. Dort können Sie sich mit unserem Gratz Cabernet Sauvignon »C«, unserer Gratz Merlot »M« und unserer Gratz Cuvée »X« persönlich bekannt machen.

 


Summerwine

Summerwine - Rotwein geht immer

Rotwein und Sommer passen nicht. Stimmt? Ach wo. Schon Nancy Sinatra und Lee Hazlewood besangen den Summerwine. Und was gibt es Schöneres, als in der Abendsonne zu sitzen und ein Glas Rotwein zu genießen?

So wird der Rote zum Summerwine

Wahrscheinlich hat jeder schon einmal die Erfahrung gemacht, dass Wein (oder jedes andere alkoholische Getränk) und direkte Mittagssonne nicht so gut harmonieren. Zumindest nicht auf lange Sicht. Damit der Rotwein aber trotzdem zum Summerwine wird, haben wir die schönsten, sommerlichsten Weinrezepte für Sie zusammengestellt.

Abkühlung gefällig?

Sobald die Temperaturen klettern, werden die Rufe nach Erfrischung und Abkühlung laut. Umso besser, dass Rotwein so vielfältig ist. Egal ob als sommerliche Bowle, als sahniges Parfait oder im Beeren-Slushie - unsere Weine können auch erfrischend anders genossen werden...

Rotwein-Eis

Kampfansage an die Bikinifigur

Wir werden den Sommer in vollen Zügen genießen und haben die Bikini-Figur erstmal hintenan gestellt. Stattdessen lassen wir es uns lieber mit köstlichen Desserts zum Abschluss eines Essens richtig gut gehen. Denn nicht nur als Rotweinjus zum Wild ist Wein ein Gedicht, auch im fruchtigen Obstsalat oder einer cremigen Mandel Panna Cotta kann er sich sehen lassen.

Rotweinmousse

Weitere erfrischende und süße Rezepte rund um den sommerlichen Rotweingenuss haben wir auf unserer Pinnwand "Summerwine" auf Pinterest gesammelt. Schauen Sie doch mal vorbei.

Nancy´s Summerwine und Marvin´s Grapevine

Mindestens so sehr wie ein guter Wein und ein köstliches Essen gehört Musik für uns zu einem perfekten Tag. Wir haben uns eine Playlist mit den besten und sonnigsten Weinliedern erstellt. Bei uns läuft sie seit Tagen rauf und runter. Überraschung: wir haben sie "Summerwine" genannt und hier können Sie sich unsere Auswahl anhören.

Wir wünschen Ihnen grandiose Sommertage. Sollten Sie einen Ausflug in die Pfalz machen, dann kommen Sie uns unbedingt auf unserem Hof besuchen. Dort können Sie unsere drei Weine direkt mitnehmen. Falls Ihnen die Pfalz zu weit ist: unser Shop ist nur einen Klick entfernt.

 


Weinjournalist Kröber verkostet den Gratz Cabernet Sauvignon »C«

Das sagt der Weinjournalist zum Gratz Cabernet Sauvignon »C«

Letzte Woche habe ich hier von meiner eigenen Rolle in der Jury bei einer Weinverkostung berichtet. Und jetzt bin ich selbst dran. Vielmehr meine Weine. Denn auf der bonvinitas Weinverkostung habe ich den Weinjournalist und Autor Horst Kröber kennen- und schätzen gelernt. Bei dieser Gelegenheit habe ich ihn darum gebeten, meine eigenen Weine zu verkosten und mir seine Ergebnisse zur Verfügung zu stellen. Diese teile ich hier im Original-Wortlaut mit Ihnen:

Gratz Cabernet Sauvignon »C« 2017

"Ein maskuliner Wein mit stark frankophilem Touch. Forsch im Auftreten, sehr animierend und fordernd. Dunkel rollen die Aromen heran. Rauchfleisch, Bittermandel, schwarze Herrenschokolade, türkischer Mokka, Cassis, Hagebutte, Heidelbeere und Worcestersoße, leicht rauchig, wenig Kirscharomen, eher Holunderbeeren, Cassis, Rosmarin, Unterholz, Trockenpflaumen und interessante Noten nach Lorbeer, Sojasoße, Tannennadeln und Räucherspeck. Ein Duft, der einem die Seele wärmt. Soul und Blues kommen einem in den Sinn. Man glaubt mitten drin zu sein. Auf den Kern fokussiert. Fast scheint er nicht von dieser Welt. Hier schlägt einer die große Pauke.

Ähnlich der Geschmack. Dicht und füllig, voller Kraft. Der Wein gibt sich selbstbewusst ohne angeberisch zu sein. Er kommt direkt zur Sache. Hier gibt’s kein rechts und links kein oben und unten nur ein mitten drin. Opulenz pur. Alles auf den Mittelpunkt fokussiert. Komprimiert und verdichtet, fast schon ein Konzentrat. Bittersüß und rauchig sind die Komponenten. Ein Schwarzwälder Schinken mit einer Kruste aus Wacholder und Kardamom. Dazu eine dicke Scheibe Pumpernickel und eine Tasse türkischen Mokka. Zum Nachtisch gibt es schwarze Oliven, in Armagnak eingelegte Dörrpflaumen und tiefschwarze Süßkirschen. Durchs offene Fenster strömt der Geruch von einer frisch geteerten Straße. Diesen Wein ohne alles zu trinken wäre fast ein Frevel. Er braucht (außer uns) einen starken Partner. Ich glaube er hat gerade nach einem Ossobuco gerufen. Sein Abgang, fast ewig."

Speiseempfehlungen von Weinjournalist Horst Kröber

Neben dem Ossobuco, den Weinjournalist Horst Kröber bereits in seiner Bewertung herbeisehnt, hat er noch einige weitere Speiseempfehlungen, die ich Ihnen nicht vorenthalten möchte. Wir haben die passenden Rezepte für Sie herausgesucht und verlinkt.

Gratz Cabernet Sauvignon »C«

Viel Spaß beim Nachkochen. Und falls Sie auf den Gratz Cabernet Sauvignon »C« neugierig geworden sind, den gibt es hier.

 

 


Weinverkostung mit Wolfram Gratz

Juror bei der Weinverkostung

Im November 2018 haben wir mit unseren Weinen und dem Weingut Wolfram Gratz erstmals offizielles Parkett betreten. Seitdem ist viel passiert. Wir waren auf der WEINverliebt und haben viele spannende Gespräche geführt. Unsere Gratz Cuvée »X« wurde im internationalen Wettbewerb Mundus Vini mit einer der begehrten Silbermedaillen ausgezeichnet und wir hatten eine einzigartige Premierenfeier in der Kunstschmiede Wilperath. Trotzdem sind wir - auch wenn ich das Weingut seit nunmehr 20 Jahren führe - noch relativ neue Protagonisten auf dem Weinparkett. Umso mehr freut es mich daher, dass ich Ende April als Juror zur Weinverkostung von bonvinitas eingeladen wurde.

Weinverkostung Down Under

Zu verkosten gab es Südaustralische Weine der Familie Byrne, die 500 Hektar auf drei Weingütern in Australien bewirtschaften. Eine wahnsinnige Fläche... man bedenke: mein Weingut erstreckt sich gerade mal über zwei Hektar (Und selbst das ist nicht immer ganz ohne, wie man in der Winzersoap nachlesen kann).

Bei so viel Fläche ist es kaum verwunderlich, dass in den drei Stunden, die meine Mitjuroren und ich mit der Weinverkostung zubrachten, ganze 42 unterschiedliche Weine auf den Tisch kamen. Das alleine ist eine interessante Erfahrung. Erstmals habe ich in diesem direkten Vergleich festgestellt, wie unterschiedlich Weine schmecken können. Besonders hilfreich war es für mich, die geschmacklichen Unterschiede zu meinen eigenen Weinen zu definieren. Wann hat man dazu schon einmal eine derartige Gelegenheit?

Entscheidungen

Natürlich waren meine Aufgaben nicht mit der Weinverkostung erledigt. Ich fertigte umfangreiche Beurteilungen an, ohne mich zuvor mit den anderen Juroren zu besprechen. Eine spannende Herausforderung in einer Runde aus interessanten Mitstreitern. Nach Abschluss der Beurteilungen tauschten wir uns untereinander aus.

Blindverkostung mit Horst Kröber

Großes Vergnügen bereiteten mir die ebenso bildhaften wie treffenden Beschreibungen des Weinfachjournalisten Horst Kröber. Besonders aufschlussreich war für mich die Entdeckung, dass wir zwar häufig einer Meinung waren, unsere Ansichten aber in anderen Fällen diametral auseinandergingen. Geschmack ist eben noch immer subjektiv.

Umso gespannter bin ich, was er zu unseren Weinen zu sagen hat. Denn ich habe Horst Kröber um eine Blindverkostung meiner drei Weine gebeten. Was er zum Gratz Cabernet Sauvignon »C«, zur Gratz Merlot »M« und zur Gratz Cuvée »X« zu sagen hat, gibt es in Kürze hier auf dem Blog zu lesen. Wir dürfen gespannt sein.

 

 

 


Osterbräuche in Ungarn

Ungarische Osterbräuche und ein traditionelles Ostermenü

In wenigen Tagen ist Ostern. Eine Zeit in der wir uns auf unsere schönen, traditionellen Osterbräuche zurückbesinnen. Denn was wäre das Osterfest ohne die Suche nach bunten Eiern und gefüllten Nestern im Garten? Die liebevoll verzierten Osterbrunnen auf dem Dorfplatz. Und natürlich die Bastelstunden, bei denen man immer einen leichten Schwindel vom Eier ausblasen hat. So ist Ostern jedes Jahr bei uns. Aber wie sieht es in Ungarn aus?

Ungarische Osterbräuche sind dufte

Eine dufte Tradition - und zwar im wahrsten Sinne des Wortes - wird am Ostermontag gepflegt. Ursprünglich wurden Mädchen im heiratsfähigen Alter von Interessenten mit einem Eimer kalten Wassers übergossen. Das kalte Wasser wich über die Jahre einigen Spritzern duftenden Eau de Colognes und das Ritual wurde auf Mädchen und Frauen jeden Alters ausgeweitet. Jungen und Männer besprenkeln ihre Angebeteten, aber auch Freundinnen, Kolleginnen und Familienmitglieder mit Duftwasser.

Für unverheiratete Frauen und Mädchen hat der Brauch, der durch ein Gedicht eingeleitet wird, jedoch noch immer eine besondere Bedeutung. Schön angezogen erwarten sie ihre Verehrer und sind besonders stolz auf eine hohe Anzahl an Besuchern. Im Anschluss an das Ritual werden den Besuchern bunt verzierte Eier, selbstgemachtes Gebäck und ein alkoholisches Getränk angeboten. Wäre doch auch mal eine Idee für unser  Osterfest.

Diese Ostereier sind Kunst

Das Verzieren von Ostereiern ist in Ungarn ein eigenständiges Kunsthandwerk. Die klassischen ungarischen Ostereier werden mit einem in flüssiges Wachs getauchten Federkiel kunstvoll bemalt und anschließend rot gefärbt. Nachdem das Wachs entfernt wurde, bleibt ein weißes Motiv. Eine andere Methode ist die Gravur. Nach dem Färben der Eier werden die Muster mit einem Messer in die Schalen gekratzt. Je nach Tiefe der Gravur ergeben sich unterschiedlichste Farbnuancen.

Ein festliches Ostermenü

Natürlich ist auch ein traditionelles Ostermenü fester Bestandteil der ungarischen Osterbräuche. Oberste und unumstößliche Regel dabei: "Kein Ostern ohne Schinken". Er gehört genauso auf die festlich gedeckte Tafel, wie das Osterbrot und natürlich die Eier, die in Ungarn im Schinkensud zubereitet werden und so einen einzigartig rauchigen und pikanten Geschmack haben.

Wir haben für Sie ein traditionell ungarisches Ostermenü zusammengestellt, das Sie zu einem schönen Glas Wein genießen können:

Gespickte Osterlammkeule an Rotweinjus

Zutaten Lammkeule:
800 gr. ausgelöste Lammkeule
100 gr. Schinkenspeck
100 gr. Fett
Salz

Zutaten Rotweinjus:
30 gr. Tomatenmark
2 EL Mehl
200 ml. Rotwein
20 gr. Butter

Zubereitung Lammkeule:
Die Lammkeule gut abspülen und trockentupfen. Den Schinkenspeck in dünne Streifen schneiden und die Keule damit spicken. Backofen auf 180 Grad vorheizen. Fleisch im Bräter ordentlich salzen und mit heißem Fett übergießen. 40-60 Minuten im Backofen schmoren, dabei regelmäßig wenden und mit dem eigenen Saft begießen. Vor dem Aufschneiden ein wenig abkühlen lassen.

Zubereitung Rotweinjus: 
Für den Jus das Tomatenmark kurz erhitzen. Mehl hinzugeben und mit Rotwein ablöschen. Kurz aufkochen lassen und Butter hinzufügen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Als Beilagen eignen sich gedünstete Gemüse, Kartoffelpüree und Kopfsalat.

Unsere Weinempfehlung: Gratz Cabernet Sauvignon »C«
Der Gratz Cabernet Sauvignon »C« empfiehlt sich als Begleiter von pikant (mit Pfeffer- & Paprikanoten) gewürzten Fleischspeisen wie gespicktem Rehrücken und Hirschgulasch oder zu Coq au vin und gerbstoffreichen Gemüsesorten wie Rucola, Chicoree oder Artischocken.

Wir wünschen Ihnen ein schönes Osterfest.