Nikolaus-Menü

Nikolaus-Menü mit Schokolade

Insbesondere bei Kindern erfreut sich der Nikolaustag großer Beliebtheit. Die blankgeputzten Stiefel glänzen mit den Augen der Kinder um die Wette, wenn sie darin die kleinen Geschenke des heiligen Nikolaus entdecken. Wichtiger Bestandteil eines jeden Nikolaus-Geschenks ist der Schokoladen-Nikolaus. Und genau dieser Bursche hat uns zu einem Nikolaus-Menü inspiriert, bei dem Schokolade eine wichtige Rolle spielt. Denn wir wissen ja: Schokolade und Rotwein sind ein unschlagbares Gespann.

Nikolaus-Menü: Amuse Gueule - schokolierte Rotwein-Pflaumen

Zur Einstimmung auf ein schokoladiges Menü haben wir uns für eine selbstgemachte Praline entschieden, die man natürlich auch zu jeder anderen Gelegenheit genießen kann. Passend zur Jahreszeit haben wir schokolierte Rotwein-Pflaumen mit Marzipan gewählt, denen wir unsere kraftvolle Gratz Merlot »M« zur Seite stellen.

Nikolaus Menü: Vorspeise - Maronen Suppe mit Schokolade

Ein absoluter Klassiker auf dem Weihnachtsmarkt sind Maronen. Die köstlichen Esskastanien sind nicht nur ein leckerer Snack, sondern wärmen gleichzeitig die frostigen Finger. Deswegen sind sie für uns bei jedem Weihnachtsmarktbesuch ein Muss. Zu Hause hingegen bereiten wir Maronen eher selten zu. Das liegt vermutlich daran, dass es ein wenig mühsam ist, sie aus ihrer Schale zu befreien. Für unser Nikolaus-Menü haben wir uns aber die Mühe gemacht und werden ein Maronensüppchen mit Portwein und Schokolade auf den Tisch bringen.

Nikolaus-Menü: Hauptspeise - Kräuter-Rinderfilet mit Rotwein-Schokoladen-Sauce

Natürlich kann man es als Weinmacher nicht lassen und muss in seine Rezepte unauffällig Rotwein einschmuggeln. Deshalb hat uns das Kräuter-Rinderfilet mit Rotwein-Schokoladen-Sauce besonders angelacht. Neben der dunklen Schokolade findet sich außerdem auch der Portwein aus dem Maronensüppchen wieder in der Zutatenliste. Frische Kräuter holen wir direkt aus unserem Garten. Für den Winter trocknen wir uns einen Vorrat, damit wir auf die Aromageber nie verzichten müssen. Deshalb ist es kaum verwunderlich, dass sie in vielen unserer Lieblingsrezepte eine wichtige Rolle spielen. Begleitend zum Rinderfilet servieren wir unseren markanten Kavalier, den Gratz Cabernet Sauvignon »C«.

Nikolaus-Menü: Dessert - Rotwein-Schokoladen-Mousse

Nachdem wir die Schokolade in den vorhergehenden Gängen als begleitende Komponente eines deftigen Gerichts integriert haben, soll sie im Dessert im Fokus stehen. Wir lieben die wolkige Konsistenz dieser Rotwein-Schokoladen-Mousse, die ganz nebenbei (und fälschlicherweise) suggeriert, dass es sich dabei um eine leichte Nachspeise handelt. Aber sei´s drum. Es ist schließlich nur einmal im Jahr Nikolaustag. Deshalb gönnen wir uns zum Abschluss noch ein Glas unserer mehrfach prämierten Gratz Cuvée »X« und sinken danach rundum glücklich in die Kissen unserer Couch.

Wir wünschen Ihnen einen schönen Nikolaustag und einen guten Appetit.


Auf ein Glas mit... dem Restaurant Cottage

In unserer Rubrik "Auf ein Glas mit..." stellen wir Ihnen unsere Partner aus den unterschiedlichsten Bereichen vor. Denn wie bei unserer mehrfach ausgezeichneten Gratz Cuvée »X« ist es für uns auch mit der Wahl unserer Partner: die richtige Mischung sorgt für ein harmonisches Gesamtbild. Die verbindenden Elemente in unserer Partnerschaft mit dem Restaurant Cottage sind der Genuss und das Interesse am Außergewöhnlichen. Die abwechslungsreiche Landhausküche, der sich das Restaurant verschrieben hat, wird durch eine ausgesuchte Getränkeauswahl begleitet. Wir freuen uns, dass unsere Weine seit Herbst Teil dieser Auswahl sind.

Garten des Restaurant CottageRestaurant Cottage - Genuss in einer grünen Oase im Landhausstil

Unser erster Kontakt mit dem Restaurant Cottage entstand im Sommer durch die TOP Lounge, ein Netzwerktreffen der Rhein-Neckar Region, das auf der Terrasse und im wunderschönen englischen Garten des Restaurant Cottage abgehalten wurde. Wir waren geladen, um unsere Rotweine auszuschenken. Auf diesem Weg lernten wir Ingo Schneckenberger, den Geschäftsführer des Restaurants bei einem Glas Wein und einigen seiner ausgezeichneten Häppchen persönlich kennen. Gemeinsam entschieden wir, dass wir einfach gut zusammenpassen. Wir hatten uns direkt in das köstliche Essen und das traumhafte Ambiente verliebt. Ein gemeinsames Essen und einige Gläser Wein später war abgemacht, dass unsere Weine Teil der abwechslungsreichen Speisekarte werden sollten.

Internationale Landhausküche trifft ungarisch-pfälzische Rotweine

Die Küche des Restaurants Cottage fusioniert Internationalität mit Gasthaustradition zu einer spannenden Einheit. In der traditionsreichen Speisenauswahl mit einem extravaganten Twist konnten wir unsere Vision wiederfinden. Mit unseren Rotweinen möchten wir uns auch nicht einfach in eine Schublade stecken lassen. Wir möchten Dinge probieren und kombinieren und uns und die Welt immer wieder neu entdecken. Nur durch das Wagnis in neue Gefilde vorzustoßen, entstehen schließlich ein pfälzisch-ungarischer Rotwein oder ein durch den englischen Landhausstil inspiriertes Restaurant mitten im quirligen Zentrum Heidelbergs. Nun möchten wir diesen spannenden Weg gemeinsam weitergehen und sind gespannt, welche Möglichkeiten sich dadurch eröffnen.

Das sagt das Restaurant Cottage

Bei unserem Kennenlernen während der TOP-Lounge ist mir gleich aufgefallen, mit wie viel Herzblut Wolfram Gratz seine Weine herstellt. Ich freue mich, dass er zu unserem Kooperationspartnern gehört, denn genau wie uns ist auch ihm die Region und die Liebe zum Detail wichtig. Das schmeckt man auch“, sagt Ingo Schneckenberger. Er ist Geschäftsführer der Nuzinger Events GmbH und für das Cottage verantwortlich, das auch für private Feste oder Firmenfeiern gebucht werden kann.

Hier finden Sie das Restaurant Cottage

Wenn wir Ihnen nun den Mund wässrig geschrieben haben, möchten wir natürlich auch verraten, wo Sie außergewöhnliche Landhausküche und ein Glas Gratz Wein genießen und einfach mal abschalten können:

Restaurant Cottage
Alte Eppelheimer Str. 33
69115 Heidelberg
https://cottage-hd.de

 

Fotos: Nuzinger


DIYnachten

DIYnachten - Weihnachtsgeschenke selbstgemacht

Alle Jahre wieder. Genau, Weihnachten steht mehr oder minder vor der Tür. Damit einhergehend der große Geschenkemarathon und der klassische Vorweihnachtsstress. Und dabei sollte es doch eigentlich um Besinnlichkeit und Innehalten gehen. Zugegeben, bei uns ist es gerade auch nicht sonderlich besinnlich, denn unser Jahrgang 2018 ist gerade in der Abfüllung. Natürlich haben wir deshalb einiges zu tun. Umso wichtiger ist es uns, die verbleibende Zeit gemeinsam mit schönen Dingen zu füllen. Deshalb wird unser Weihnachten ein DIYnachten.

DIYnachten - Was ist denn das?

Schon wieder so eine Wortneuschöpfung. Aber diese ist schnell erklärt. Statt uns ins vorweihnachtliche Getümmel in überfüllte Läden zu quetschen, machen wir unsere Weihnachtsgeschenke selbst. Dass wir gerne neue Dinge ausprobieren und ein gewisses Faible fürs Basteln haben, konnten Sie ja bereits in dem ein oder anderen Blogbeitrag lesen. Und da wir als Weinmacherfamilie viel von Wein umgeben sind, ist es wohl kaum verwunderlich, dass die ein oder andere Geschenkidee dieses Thema aufgreift. Aber legen wir los.

Kuratierte Klänge

Vielleicht hatten wir es schon erzählt: sowohl Dorothee als auch ich sind große Musikliebhaber und spielen auch selbst Instrumente. Deshalb ist Musik neben Wein ein weiteres wichtiges Thema in unserem Leben. Eigentlich kein Wunder, dass unsere Wein-Premiere von einer Saxophonistin begleitet wurde. Und während beim Winzerabend im Weinstudio Pfalz Janis Obodda passende Platten zu unseren Weinen auflegte, caterten wir mit Begeisterung bei der Jazzschmiede. Vermutlich werden wir noch mit dem ein oder anderen musikalischen Weinevent aufwarten.

Aber hier soll es um Geschenke gehen. Absolut persönlich und definitiv einzigartig ist eine selbst zusammengestellte Playlist. Ob Sie dafür ganz klassisch eine Kassette aufnehmen (definitiv die romantischste Variante), eine CD brennen oder eine Online-Playlist zusammenstellen, ist natürlich Ihnen überlassen. Genauso das Thema. An DIYnachten drängt sich natürlich eine Weihnachtsplaylist auf. Wir haben sie "set the christmas tree on fire" genannt und mit Songs bestückt, die nicht ständig im Radio zu hören sind. Wer "Last Christmas" vermisst: hier bitte. Eine Online-Playlist hat den Vorteil, dass Sie diese gleich mit allen Freunden teilen können. Einfach den Link weiterleiten und schon haben Sie jedem eine kleine Freude bereitet.

Ein individuelles Kochbuch & gemeinsame Zeit

Wir lieben es, gemeinsam in der Küche zu stehen, neue Rezepte auszuprobieren oder Altbekanntes auf den Tisch zu bringen. Deshalb ist gemeinsam Kochen und das anschließende Essen in gemütlicher Runde bei einem Glas Rotwein immer ein wunderbares Geschenk. Aber wie soll man das jetzt verpacken? Wie wäre es mit einem eigenen kleinen Kochbuch? Wir haben unsere Lieblingsrezepte rund um den Wein gesammelt und zusammengestellt. Das wurden so viele, dass wir sogar Unterkategorien eingeführt haben: Wein und Schokolade, Wein und Käse und sommerliche Weinrezepte, um nur ein paar Beispiele zu nennen.

Handwerkliche Hochleistungen

Wer lieber werkelt, als kocht, könnte sich ja mal an einem schicken Weinregal versuchen. Es gibt zahlreiche Anleitungen und Ideen. Die Schönsten haben wir hier gesammelt. Vermutlich werde ich mich an der umfunktionierten Gitarre versuchen. Ich werde natürlich auch die ein oder andere Flasche Gratz Cabernet Sauvignon »C«, Gratz Merlot »M« und Gratz Cuvée »X« verschenken. Schließlich habe ich die auch selbst gemacht.

Und auch wenn Sie sie nicht selbst gemacht haben, freue ich mich natürlich, wenn Sie Lust haben unsere Weine zu verschenken. Deshalb gibt es unsere Pakete in den Größen S (3 Flaschen), M (6 Flaschen) und L (15 Flaschen) und - besonders für Weihnachten geeignet - das 3er Paket in Geschenkverpackung. Wenn Sie Ihren eigenen Weinkorken zum Wiederverschließen dazu schenken, ist das so gut, wie selbstgemacht.

Wir hoffen, dass wir Ihnen die ein oder andere Anregung mit auf den Weg geben konnten und wünschen Ihnen eine geruhsame Vorweihnachtszeit.


WEINnachtsplätzchen & heiße Schokolade mit Rotwein

WEINnachtsplätzchen und heiße Schokolade mit Rotwein

Es ist kalt, es ist regnerisch, es ist ungemütlich und außerdem auch noch viel zu früh dunkel. Aber: es ist auch Zeit für Plätzchen, heiße Schokolade, Gewürzkuchen, Glühwein. Also doch alles gar nicht so dramatisch. Und weil Rotwein unser Leben als Weinmacher-Familie in allen Belangen berührt, ist das auch bei den vorweihnachtlichen Leckereien nicht verwunderlich. Deswegen gibt es bei uns auch WEINnachtsplätzchen, statt schnöder Weihnachtsplätzchen.

WEINnachtsplätzchen?

Da der Tag des schlechten Wortspiels leider schon wieder vorbei ist, muss es damit wohl eine andere Bewandtnis haben. Oder? Richtig. Wir haben uns überlegt, dass eine Zutat, die in einem Kuchen köstlich ist auch in Kleingebäck nicht verkehrt sein kann. Deswegen haben wir in unserer Küche ein wenig experimentiert und präsentieren Ihnen nun unsere ersten WEINnachtsplätzchen-Rezepte.

Merlot-Herzen

Zutaten Plätzchen
400 Gramm Mehl
6-8 Esslöffel Gratz Merlot »M«
200 Gramm Rohrzucker
250 Gramm Butter (Zimmertemperatur)
100 Gramm geriebene Haselnüsse
1 Ei
1 Päckchen Backpulver
2 Teelöffel Zimt
BrombeermarmeladeZutaten Glasur
Puderzucker
Gratz Merlot »M«

Zubereitung
Alle Zutaten (bis auf die Brombeermarmelade) in eine Schüssel geben
und mit dem Knethaken zu einem Teig verarbeiten. Den Teig über Nacht
(mindestens jedoch eine Stunde, für alle die nicht so lange warten können)
in den Kühlschrank stellen. 

Backofen auf 180 °C vorheizen. Den gekühlten Teig circa 2 cm dick ausrollen
und Herzen ausstechen. Die Herzen circa 10 bis 15 Minuten backen.

Nachdem die Plätzchen ausgekühlt sind, die eine Hälfte der Herzen mit
Brombeer-Marmelade bestreichen und die andere Hälfte vorsichtig aufdrücken.

Puderzucker und Gratz Merlot »M« nach Augenmaß zu einer Glasur
rühren und Plätzchen damit bestreichen.

Cuvée-Gewürzschnitten

Zutaten Gewürzschnitten
200 Gramm Mehl
5 Esslöffel Gratz Cuvée »X«
175 Gramm Rohrzucker
150 Gramm Butter (Zimmertemperatur)
1 Päckchen Schokoladen-Puddingpulver
2 Teelöffel Lebkuchengewürz
3 Eier
1/2 Päckchen Backpulver
1 Prise Salz
100 Gramm gehackte ZartbitterschokoladeZutaten Glasur
Puderzucker
Gratz Cuvée »X«

Zubereitung
Backofen auf 200 °C (Umluft: 180 °C) vorheizen. Butter mit Rohrzucker
und Lebkuchengewürz schaumig schlagen. Eier nach und nach zugeben
und unterrühren.

Mehl, Puddingpulver, Backpulver und Salz in einem Gefäß gut vermischen
und abwechselnd mit der Gratz Cuvée »X« unter den Teig rühren.
Gehackte Schokolade unterheben. Teig auf einem mit Backpapier ausgelegtem
Backblech gleichmäßig verteilen und circa 25 Minuten backen.

Puderzucker und Gratz Cuvée »X« nach Augenmaß zu einer Glasur
rühren und Gewürzkuchen damit bestreichen.

Kuchen in kleine Rauten schneiden und in einem verschließbaren Behälter
aufbewahren.

Das passende Getränk

Leckere Plätzchen, eine warme Decke und Füße hochlegen auf dem gemütlichen Sofa. Was will man mehr? Ein wärmendes und köstliches Getränk würde uns da spontan noch einfallen. Statt eines Glühweins haben wir uns für eine heiße Rotwein-Schokolade entschieden.

Heiße Cabernet Sauvignon-Schokolade

Zutaten Heiße Schokolade
350 Milliliter Mandelmilch
85 Gramm Zartbitterschokolade
240 Milliliter Gratz Cabernet Sauvignon »C«

Zubereitung
Mandelmilch erhitzen. Zartbitterschokolade zugeben und bei mittlerer
Hitze unter Rühren schmelzen.

Gratz Cabernet Sauvignon »C« zugeben. Die heiße Schokolade vorsichtig
erwärmen, bis Dampf aufsteigt. Nicht kochen.

Wir wünschen Ihnen guten Appetit und viel Spaß beim Nachbacken und -kochen.


Wein-Know-How

Unnützes Wein-Know-How to go

Wussten Sie schon...? Als Weinkenner weiß man vielleicht, was Oechsle sind, welche Jahrgänge in welcher Region Jahrhundertweine hervorgebracht haben und was der Unterschied zwischen einem Rotwein- und einem Weißwein-Glas ist. Aber wussten Sie auch, dass der Meeresforscher Jaques Cousteau den ältesten noch trinkbaren Wein getrunken hat? Den hat er auf einem griechischen Handelsschiff gefunden, das bereits 200 vor Christus gesunken war. Wussten Sie nicht? Wir auch nicht. Aber wir haben uns mal umgesehen nach dem unnützesten Wein-Know-How mit dem Sie bei jeder Party punkten können.

Ihr unnützes Wein-Know-How

Wir haben die 10 unnützesten Fakten rund um den Wein für Sie zusammengetragen:

  1. Deutsche trinken pro Kopf circa 20,9 Liter Wein pro Jahr.
    Falls Sie noch aufholen müssen, geht's hier in unseren Shop. ;-)
  2. Das größte Weinfass der Welt steht in der Pfalz.
    Das Bad Dürkheimer Riesenfass soll 1,7 Mio. Liter fassen. Das Fass dient jedoch nicht zur Getränkeaufbewahrung sondern als Restaurant.
  3. Das größte Weinfest der Welt findet ebenfalls in Bad Dürkheim statt.
    Der Dürkheimer Wurstmarkt zählt weit über 600.000 Besucher jährlich.
  4. Der teuerste Wein der Welt brachte bei einer Versteigerung 230.000 $ ein.
    Ein anderer Jahrgang des gleichen Weinguts ist für circa 10,- € pro Flasche zu bekommen.
  5. In Japan wird alkoholfreier Wein für Katzen angeboten
  6. Oenophobie ist die Angst vor Wein
  7. Der Weltrekord im Weintrinken liegt bei 18,9 Litern in 59 Minuten
    Damit kam Dionsio Sanchez 1955 definitiv ins Guinnessbuch der Rekorde und vermutlich ins Krankenhaus.
  8. Jährlich sterben mehr Menschen durch Sektkorken, als durch Spinnenbisse
    Ein Sektkorken kann Geschwindigkeiten bis zu 40 km/h erreichen. Ein Grund mehr, unsere Weine mit Schraubverschlüssen zu versehen.
  9. Die Mulde am Boden der Weinflasche nennt man Culot de Bouteille
    Sie ist ein Relikt aus der Zeit, in der Weinflaschen noch mit dem Mund geblasen wurden. Um der Außenwölbung der Flasche und einem instabilen Stand entgegenzuwirken, wurde der Flaschenboden eingedrückt.
  10. Das Wort "Wein" kommt über 200 Mal in der Bibel vor - Halleluja

Wir hoffen, dass wir Sie mit unserem unnützen Wein-Know-How gut unterhalten haben. Wir haben jedenfalls eine Menge hinzugelernt.

Zum Wohl!


Eulen Ludwigshafen und Weingut Gratz

Auf ein Glas mit... den Eulen Ludwigshafen

Vor einigen Wochen hoben wir unsere neue Rubrik "Auf ein Glas mit..." aus der Taufe, um Ihnen unsere Partner vorzustellen. Wichtig bei der Auswahl unserer Partner und in der Zusammenarbeit ist uns der persönliche Kontakt auf Augenhöhe. Und natürlich, dass man sich mit dem jeweils anderen assoziieren möchte. Das meinen wir nicht nur geschäftlich, sondern auch auf einer viel persönlicheren Ebene. Denn wir möchten uns mit allen unseren Partnern wirklich "Auf ein Glas" treffen, uns austauschen, erfahren was sie bewegt und was wir gemeinsam bewegen können. Dieses mal geht es sogar um sehr viel Bewegung, denn unser neuer Partner sind "Die Eulen Ludwigshafen".

Jetzt wird's sportlich: Die Eulen Ludwigshafen

Seit der Saison 2017/ 2018 spielt die erste Mannschaft der TSG Friesenheim unter dem Namen "Die Eulen Ludwigshafen" in der DKB Handball-Bundesliga. Als jüngste Mannschaft der gesamten Liga beweisen sich "Die Eulen Ludwigshafen" in jedem Spiel neu. Ähnlich fühlen wir uns manchmal, als junges Weingut, das mit dem Jahrgangswein 2017 Ende des Jahres 2018 erstmals auf einem Traditionsmarkt antrat. Es ist nicht immer leicht, aber immer eine spannende Herausforderung. Und genau wie wir meistern die Eulen Ludwigshafen diese Herausforderung jedes Mal aufs Neue mit Leidenschaft und Hingabe. Wie Sie sehen, es gibt viele Gemeinsamkeiten.

Kein Rotwein auf dem Platz

Wie Sie sich vermutlich vorstellen können, sind wir nicht der Getränkepartner der Mannschaft. Schließlich möchten die Eulen Ludwigshafen weiterhin in den Spielen glänzen. Und das wird vermutlich nicht funktionieren, wenn sie einen Gratz Cabernet Sauvignon »C« statt Wasser in ihren Trinkflaschen haben. Auch wenn sich unser tiefroter Kavalier wunderbar zwischen den roten Trikots der Mannschaft machen würde. Auch unsere beiden Damen, die Gratz Merlot »M« und die Gratz Cuvée »X« können wir wohl nicht auf dem Platz ins Rennen schicken. Schließlich sollen sie den Eulen nicht den Kopf verdrehen. Aber wo kommen unsere Weine ins Spiel?

Auf ein Glas in der Eulen-VIP-Lounge

Nur weil die Aktiven auf dem Feld keinen Rotwein genießen können, gilt das natürlich nicht für die Zuschauer. Bei den Heimspielen am Do., den 28.11.19 gegen den SC Magdeburg und am So., den 29.12.19 gegen FRISCH AUF! Göppingen catern wir unsere Weine exklusiv in den VIP Lounges der Eulen Ludwigshafen. Eine Buchung der VIP Lounges ist per Mail bei Margot Hessler unter margot.hessler@die-eulen.de möglich. Wir freuen uns schon sehr auf diese sportlichen Großereignisse und halten den Eulen Ludwigshafen ganz fest die Daumen.

Falls Sie unsere Weine lieber zu Hause als im Stadion genießen möchten, können Sie diese in unserem Shop bestellen.


Vino Tonic - ein gelungenes Experiment

Zugegeben, als ich Dorothée dabei "erwischte", wie sie Tonic Water in unseren mit einer awc vienna Silbermedaille prämierten Gratz Cabernet Sauvignon »C« schüttete, war ich mehr als nur ein wenig entsetzt. Da arbeitet man hart daran, einen wirklich guten Wein zu machen und dann reicht das der eigenen Familie noch immer nicht. Zuerst wollte ich den Frevel gar nicht probieren. Aber dann war die Neugier doch größer. Und was soll ich sagen? Das ist echt lecker. So richtig lecker. Damit war ein neuer Lieblingsdrink geboren.

Spritziger Drink - perfekt für den Herbst

Gemütlichen Longdrink-Abenden im Kreis unserer Freunde steht nun nichts mehr im Wege. Denn mit der köstlichen Mixtur mit Schweppes Indian Tonic Water wurde aus dem Gratz Cabernet Sauvignon »C« ganz plötzlich ein spritziger Longdrink. Die erfrischenden Zitrusnoten des feinperligen Tonic Waters harmonieren mit den markanten Aromen von Cassis, Kirsche und Paprika einfach perfekt. Das fanden nicht nur unsere Freunde, sondern auch Schweppes, als wir dort einfach mal anriefen, um unsere Entdeckung vorzustellen. Schweppes (oder vielmehr die Mitarbeiter) ließen sich nicht lange bitten und probierten unsere Rezeptur sofort aus, nachdem sie ein Paket mit unseren Weinen erhalten hatten. Schnell war für unseren gemeinsamen Longdrink der passende Name gefunden. Vorhang auf für den Vino Tonic.

Vino Tonic - das neue In-Getränk?

Da Schweppes genauso begeistert von unserer Longdrink-Entdeckung waren wie wir, machten wir uns gemeinsam daran, am Mischverhältnis zu feilen und im selbstlosen Selbsttest die ideale Rezeptur für den perfekten Vino Tonic Genuss zu finden. Das Longdrink-Rezept hat sogar seinen Weg auf die Schweppes Mixopedia, das Rezeptheft mit den wichtigsten und leckersten Schweppes-Drinks, gefunden. Wir freuen uns sehr, dass unsere Kreation überzeugen konnte und Auslöser für eine offizielle Gratz/Schweppes Kooperation war. Natürlich möchten wir Ihnen die Rezeptur keinesfalls vorenthalten.

Vino Tonic - Das Rezept

Vino Tonic

 

Vino Tonic

Zutaten 
5 cl. Gratz Cabernet Sauvignon »C«
(fruchtig-feurige Variation: 5 cl. Gratz Cuvée »X«)
10 cl. Schweppes Indian Tonic Water

Zubereitung
Gratz Cabernet Sauvignon »C« (oder wahlweise Gratz Cuvée »X«) mit 4-5 Eiswürfeln in ein Weinglas geben und mit Schweppes Indian Tonic Water aufgießen. Den Drink mit Grapefruitzeste garnieren.

Zum Wohl

 

Vino Tonic Paket gewinnen

Jetzt habe ich Ihnen aber lange genug den Mund wässrig geschrieben. Natürlich lassen wir auf Worte Taten folgen. Denn wir haben uns nicht nur nett mit Schweppes unterhalten, sondern gleich eine Zusammenarbeit abgemacht. Und die geht so: Ab heute, 22.10.19 bis einschließlich 28.10.19 haben Sie die Möglichkeit, beim Schweppes Facebook Gewinnspiel eines von 35 Paketen mit allen Zutaten für den perfekten Vino Tonic zu gewinnen:

Hier geht's zum Gewinnspiel. Dort erfahren Sie auch alles zu den Teilnahmebedingungen.

Longdrink-Kreateurin Dorothée und ich wünschen Ihnen viel Glück.


WeinflaschenDIY

Aus leer mach neu - Weinflaschen-DIY

Da die Abende wieder länger, kälter und dunkler werden, verbringen wir mehr Zeit bei einem Glas Wein in unserem Wohnzimmer, als im Garten, im Wald oder auf der Terrasse. Und weil wir einfach nicht gerne untätig herumsitzen, haben wir uns ein paar Projekte ausgesucht, die wir in diesem Herbst umsetzen wollen. Was gäbe es im Haus einer Weinmacherfamilie besseres für derlei Projekte, als leere Weinflaschen. Deshalb Vorhang auf für unsere Weinflaschen-DIY.

Weinflaschen-DIY: Kerzenständer - Der Klassiker

Wir haben uns ja schon häufiger dem Thema Basteln mit Gegenständen rund um den Wein gewidmet, aber wir sind auch immer wieder überrascht, welche Ideen im Netz aufkommen. Mit dem Wechsel der Jahreszeiten haben wir Lust auch die Deko unseres Wohnraums und Hofs entsprechend anzupassen. Ein Dauerbrenner unter der Weinflaschendeko sind definitiv Kerzenständer aus Weinflaschen. Allerdings hört es nicht damit auf, dass man eine Kerze in eine (möglichst) leere Flasche steckt und anzündet. Besonders gut gefallen uns die abgeschnittenen Weinflaschen, die man sowohl als Windlicht, als auch als Teelichthalter nutzen kann. Da es jetzt ja auch wieder früher dunkel wird, geht doch nichts über den warmen Schein einer oder am besten gleich mehrerer Kerzen. Unser Favorit fürs Wintergrillen sind Weinflaschen-Fackeln, für die man nur einen langen Docht, eine Halterung und das passende Lampenöl braucht.

Aus der Flasche wird ein Glas

In der Umsetzung ganz ähnlich, aber doch etwas ganz anderes sind Gläser oder Aufbewahrungsbehälter aus Weinflaschen. Die Weinflasche einfach mit einem Faden in die gewünschte Größe schneiden. Als Deckel für eine Dose eignen sich breite Korken. Noch viel einfacher und trotzdem ein Hingucker im Regal: man befüllt die leeren Flaschen wieder mit anderem Material. Wir bewahren Linsen, Cous-Cous und ähnliches immer in unseren leeren Flaschen auf. Mit einem schönen Stift beschriftet sind sie ein wirklicher Hingucker in unserem Küchenregal.

Windspiele und Vasen

Zugegeben, manche Dinge hat man sowieso schon oder sie erfüllen nicht wirklich einen Zweck... mit Ausnahme von Ästhetik. Aber wie schon Oscar Wilde wußte: "Das sind die Auserwählten, denen schöne Dinge nichts bedeuten als Schönheit." Deswegen haben wir uns direkt in dieses Windspiel verliebt, das wir einfach nachbasteln müssen. Und weil uns der Herbst auch noch schöne Zweige schenkt, werden diese ab sofort in unserer Makramee-Vase aufbewahrt. Das ideale Projekt für kühle Abende. Denn wer will schon in der größten Sommerhitze mit Wolle hantieren?

Sie haben keine leeren Flaschen?

Kein Problem. In unserem Shop gibt es Abhilfe. Leer sind die Weinflaschen dort zwar nicht, aber der Inhalt lässt sich wunderbar trinken oder für ein köstliches Rezept verwenden. Auf unserer Pinterest Pinnwand "Köstliche Kombi" haben wir ein paar Ideen für Sie gesammelt. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Basteln unserer Weinflaschen-DIY und widmen uns jetzt wieder ganz unseren Projekten.


Reinzuchthefen in Weinfässern

Winzersoap Teil 8: Die Killer sind los... Reinzuchthefen on the loose

In der letzten Folge der Winzersoap hatte ich ja schon eingängig über die Hefen berichtet, die für den Gärprozess in Einsatz kommen. Und über die Gefahren, die dem Winzer in seinem eigenen Weinkeller auflauern. Sie erinnern sich? Die Kerzen. Aber das ist noch lange nicht alles. Denn die Reinzuchthefen, die ich für den Gärprozess nutze, sind im wahrsten Sinne des Wortes Killer.

Killer-Phänotypen in die Fässer

Das klingt jetzt erst einmal ziemlich martialisch. Und ehrlich gesagt ist es das auch. Zumindest für die wilden Hefen, die sich während des Gärprozesses in den Fässern bilden. Denen wird nämlich der Garaus gemacht. Sobald ich die ausgewählten Reinzuchthefen in die Fässer einbringe, zerstören sie die wilden Hefen um sich im Anschluss intensiv zu vermehren. Die Vermehrung kann man durch die gezielte Versorgung durch Nährstoffe während der Gärung noch weiter begünstigen.

Was hat ein nachhaltiger Winzer gegen wilde Hefen?

Diese Frage darf ja mal gestattet sein. Man sollte annehmen, dass gerade eine Weinmacherfamilie, die so viel Wert auf Nachhaltigkeit und Handarbeit legt auch mit den bestehenden, also natürlichen Hefen arbeiten sollte oder? Tatsächlich ist die Vergärung der Maische mit wilden Hefen eine der zahlreichen und sich ständig ändernden Moden in der Weinherstellung. Aber nur weil etwas natürlich entsteht, heißt das nicht automatisch, dass das Ergebnis, also der Wein auch genießbar ist. Im schlimmsten Falle schmeckt das Getränk, das man kaum noch als Wein bezeichnen mag, zum Davonlaufen.

Spurensuche: so finde ich die richtigen Reinzuchthefen

Da mein Ziel die Herstellung richtig guter Weine und nicht ungenießbarer Getränke ist, überlasse ich die Gärung also nicht dem Zufall. Bereits vor der Lese versuche ich herauszuschmecken, was in den Trauben steckt und in welche Richtung sich der Wein, den ich aus diesen Traube gewinne, entwicklen könnte. Natürlich verlasse ich mich nicht nur auf meine Geschmacksnerven, sondern ergänze meine subjektiven Annahmen durch objektive Messergebnisse. Fruchtzuckergehalt, Säuregehalt, der ph-Wert und ähnliche Werte geben Aufschluss über die passenden Reinzuchthefen. Bis ich die richtigen Hefen für meine Trauben ermittelt habe, können einige Tage ins Land ziehen. Erst wenn ich absolut sicher bin, die richtigen Hefen für meine Jahrgänge gefunden zu haben, bin ich zufrieden.

Für jede Rebsorte die passende Hefe

Natürlich verwende ich auch nicht eine Reinzuchthefe für alle Rebsorten, sondern ermittle die Hefe zu jeder Rebsorte im jeweiligen Jahr. Denn die Hefe, die das beste aus meiner Gratz Merlot »M« holt, muss nicht auch automatisch dem Gratz Cabernet Sauvignon »C« schmeicheln. Sind schließlich zwei ganz unterschiedliche Typen. Deswegen versteht es sich für mich auch von selbst, dass bei meiner Gratz Cuvée »X« nicht die Rebsorten gemeinsam vergäre, sondern die Weine sortenrein ausbaue, um daraus im Folgenden die Cuvée zu kreieren. Wie die Gold- und Silbermedaille beim awc vienna Tasting zeigen, liege ich mit meiner Herangehensweise vermutlich gar nicht so falsch.

To be continued...

Hier geht es zu den anderen Teilen unserer Winzersoap:
Winzersoap Teil 1: Traubenlese & Winzerromantik?
Winzersoap Teil 2: Zucker & Matsch 
Winzersoap Teil 3: Zeit ein Fass aufzumachen
Winzersoap Teil 4: Gespräche im Weinberg
Winzersoap Teil 5: Feste feiern, wie sie fallen
Winzersoap Teil 6: Die Saignée Methode
Winzersoap Teil 7: Der Duft nach Hefe


Gratz Weine mit Goldmedaille & Silbermedaille

Goldmedaille & Silbermedaille bei der awc vienna

Wir freuen uns natürlich immer, wenn uns jemand rückmeldet, dass ihm unsere Weine schmecken. Trotzdem würden wir lügen, wenn wir behaupteten, die Auszeichnung unserer Gratz Cuvée »X« 2017 mit einer Goldmedaille und eine Silbermedaille für unseren Gratz Cabernet Sauvignon »C« 2017 sei nichts besonderes. Vor allem wenn man bedenkt, dass diese Medaillen bei keiner geringeren Weinverkostung als der awc vienna vergeben wurden.

awc vienna - die größte internationale Weinverkostung

Die awc vienna ist aufgrund der unbeeinflussbaren Blindverkostung und ihrer strengen Verkostungsrichtlinien die anspruchsvollste Weinverkostung unter den renommiertesten internationalen Weinwettbewerben. Zum 16. Mal fand das weltweit größte Weintasting mit über 12.000 Einreichungen aus 42 Ländern statt. Die Gratz Weine waren mit dem "Premieren" Jahrgang 2017 zum ersten Mal dabei und konnten gleich doppelt punkten.

Goldmedaille für die Gratz Cuvée »X« 2017

Unsere Femme Fatale, die Gratz Cuvée »X« 2017 setzte sich in dem anspruchsvollen Tasting gegen eine starke internationale Konkurrenz durch. Sie wurde mit deutlich über 90 Punkten bewertet und konnte sich damit eine der seltenen und begehrten Goldmedaillen sichern. Nach der Silbermedaille beim Mundus Vini Spring Tasting ist dies bereits die zweite Auszeichnung für unsere fruchtig-feurige Cuvée.

Gratz Cabernet Sauvignon »C« 2017 holt sich Silber

Unser tiefroter Kavalier, der Gratz Cabernet Sauvignon »C« 2017 konnte die hochkarätig besetzte Jury ebenfalls überzeugen. In der Blindverkostung erreichte er eine hohe Punktzahl und wurde mit einer Silbermedaille gewürdigt.

Qualitätsauszeichnungen

Die Medaillen der awc vienna sind jedoch mehr, als eine schöne Zierde auf der Weinflasche. Sie sind international führend unter den offiziell anerkannten Qualitätsauszeichnungen für Wein. Die Europäische Union hat die Medaillen offiziell als auszeichnende Weinbewertung anerkannt. Daher freuen wir uns umso mehr, dass unsere Weine bei der Verkostung überzeugen konnten.

Lust auf ein Glas?

Haben wir Ihnen jetzt etwa den Mund wässrig geschrieben? Dann schauen Sie doch mal in unserem Shop vorbei und sichern Sie sich das ein oder andere Fläschchen. Oder besuchen Sie unseren Hofladen in Waldsee bei Speyer und machen Sie sich gleich vor Ort ein Bild von unserer Gratz Cuvée »X« 2017, dem Gratz Cabernet Sauvignon »C« 2017 und der Gratz Merlot »M« 2017.